+43 676 501 52 58 info@coronadatencheck.com

Parasiten in den Impfungen?!

Mrz 12, 2022 | Bill Gates & Pro­mis, Impf­scha­den, Virus — Exosomen

Ärzte und Wissenschaftler starten Eigeninitiativen und erkennen den Ernst der Lage!

Quel­le: Tele­gram Fund — unbekannt

Über “Impfungen” und Krebs wird schon sehr lange gesprochen!

Quel­le: Eustace Mul­lins wuss­te es bereits: „Imp­fun­gen sind eine Zeitbombe“

Er zitier­te ein Buch, das ein Arzt im Jahr 1936 geschrie­ben hat: “Ich habe noch nie eine unge­impf­te Per­son mit Krebs gesehen.”

Ande­re Ärz­te sag­ten das­sel­be, dass Impf­stof­fe das Immun­sys­tem 5 Jah­re, 10 oder 40 Jah­re spä­ter angreifen

 

Ehe­ma­li­ger Pfi­zer-Mit­ar­bei­ter bestä­tigt: Ja, es gibt Gra­phen­oxid im „Coro­na-Impf­stoff“ und das ist der Grund

Dr. Jane Ruby ist zurück mit ihren neu­es­ten Erkennt­nis­sen über das Covid-19-Virus und die Impf­stof­fe. Heu­te sagt Dr. Jane, sie habe Bewei­se dafür, dass die Impf­stof­fe von Pfi­zer Para­si­ten­ei­er ent­hal­ten, die jetzt “mil­lio­nen­fach schlüp­fen”. Sie sagt, dass es sich dabei um bio­tech­nisch her­ge­stell­te Hybri­de han­deln könn­te, die teils tie­risch, teils tech­no­lo­gisch sind.

Schaut euch die Vide­os zum The­ma Gra­phen­oxid an — Karen King­s­ton, eine ehe­ma­li­ge Pfi­zer-Mit­ar­bei­te­rin und der­zei­ti­ge Ana­lys­tin für die Phar­ma- und Medi­zin­pro­dukt­e­in­dus­trie, hat unbe­streit­ba­re Unter­la­gen vor­ge­legt, die mit der GANZEN WELT geteilt wer­den soll­ten! Die Imp­fung, die als „COVID-Imp­fung“ bezeich­net wird, ist ein gif­ti­ges Todes­ur­teil, und nie­mand soll­te sich den Imp­fun­gen unterziehen.

Spa­ni­sche For­scher ent­deck­ten kürz­lich, dass die Coro­na-Impf­stof­fe von Pfi­zer und Astra­Ze­ne­ca größ­ten­teils aus Gra­phen­oxid bestehen. Die Fak­ten­prü­fer und Medi­en über­schlu­gen sich dar­auf­hin, um die Berich­te über die Ent­de­ckung zu ent­kräf­ten. Karen King­s­ton, eine ehe­ma­li­ge Pfi­zer-Mit­ar­bei­te­rin, hat nun bestä­tigt, dass Gra­phen­oxid in den Covid-Impf­stof­fen vor­han­den ist. „Es ist extrem schwie­rig, die­se Infor­ma­tio­nen zu fin­den“, sag­te sie in der Stew Peters Show. Auf die Fra­ge von Peters, ob Gra­phen­oxid in den Coro­na-Impf­stof­fen vor­han­den sei, ant­wor­te­te sie unmiss­ver­ständ­lich: „100 Pro­zent, das ist unwiderlegbar.“

King­s­ton ver­mu­tet, dass die­ser Inhalts­stoff in den Paten­ten der Impf­stof­fe nicht erwähnt wird, weil er für Men­schen gif­tig ist und weil er buch­stäb­lich eine Ver­bin­dung zum Inter­net her­stel­len kann. „Sie unter­su­chen, wie viel sie den Men­schen inji­zie­ren kön­nen, bevor sie ster­ben. Wir sind die Versuchskaninchen“.

Wenn sie akti­viert wer­den, kann es zu Schä­den und Tod kommen

Der ehe­ma­li­ge Pfi­zer-Mit­ar­bei­ter erklär­te, dass Gra­phen Elek­tri­zi­tät lei­ten kann. Wenn Gra­phen eine posi­ti­ve Ladung hat, zer­stört es alles, womit es in Berüh­rung kommt. Im Moment sind die Teil­chen neu­tral gela­den. Wenn sie durch ein elek­tro­ma­gne­ti­sches Feld akti­viert wer­den, kann es zu Schä­den und zum Tod kom­men. Es hängt davon ab, wie vie­le Nano­par­ti­kel im Kör­per sind und wo sie sich befin­den, so King­s­ton. Als sie die Infor­ma­tio­nen las, wein­te sie hef­tig. „Ich wuss­te nicht, dass eine Frau so sehr wei­nen kann“, sag­te sie. „Das sind Bio­waf­fen. Es ist ein geplan­ter Völ­ker­mord“. Hier fin­det ihr noch wei­te­re inter­es­san­te Infos zudem Thema!