+43 676 501 52 58 info@coronadatencheck.com

Vatikan und Luzifer-Kult

Nov 12, 2020 | Medi­en Bei­trag, Öffent­li­che Recher­chen | 4 Kom­men­ta­re

“Der Teufel ist im Detail versteckt”

Source : https://www.kla.tv/5919

Wer betet hier wen an?!

Vati­kan und Luzi­fer-Kult www.kla.tv/5919

17.05.2015

Was bereits im Jah­re 1992 in der füh­ren­den mexi­ka­ni­schen Wochen­zei­tung «Proceso»enthüllt wur­de, erregt die­ser Tage von neu­em die Gemü­ter: Aus dem Mund des Gross­kom­man­deurs des Obers­ten Rates der Frei­mau­rer Mexi­kos, Car­los Vazquez Ran­gel, will man damals fol­gen­des ver­nom­men haben, – ich zitie­re wört­lich — »Inner­halb der acht Häu­ser­blocks, aus denen der Vati­kan­staat besteht, befin­den sich nicht weni­ger als vier Logen der Schot­ti­schen Frei­mau­re­rei.« Ein Pater sag­te in die­sem Zusam­men­hang aus, dass in bestimm­ten Län­dern, in denen die Kir­che sich nicht betä­ti­gen darf, es die­se Frei­mau­rer­lo­gen sind, die ins­ge­heim die Geschäf­te des Vati­kans füh­ren. Im Zuge umfäng­li­cher Recher­chen und Auf­klä­rungs­ar­beit wer­den die­se Tage welt­weit schwer­wie­gen­de Bewei­se zusam­men­ge­tra­gen, die bri­san­te Ent­hül­lun­gen über die­se enge Ver­bin­dung des Vati­kans zur schot­ti­schen Frei­mau­re­rei ans Licht brin­gen. Waren die jahr­zehn­te­lan­gen Kämp­fe zwi­schen der Katho­li­schen Kir­che und dem Frei­mau­rer­tum vor der Öffent­lich­keit nur tak­ti­sche Schein­kämp­fe? Auch wur­de der Öffent­lich­keit vor­ent­hal­ten, wer der Schöp­fer des gröss­ten Frei­mau­rer­ri­tus, des sogenannten»schottischen Ritus«, in sei­ner heu­ti­gen Form ist: Es war nie­mand anders alsAl­bert Pike. Albert Pike war als prak­ti­zie­ren­der Sata­nist auch bekannt als Mit­be­grün­der der Satans-Kir­che. Wäh­rend den Jah­ren 1859–1891 war Pike der Grand Com­man­der der schot­ti­schen Frei­mau­re­rei. Gera­de die­ser nicht unbe­deu­ten­de Zusam­men­hang erregt der­zeit die Gemü­ter rund um den Erd­ball: Albert Pike schreibt näm­lich in sei­nem Frei­mau­rer-Haupt­werk »Moral­sand Dog­ma«: „Yes, Luzi­fer is God … luzi­fer, God of Light and God of good is struggling for huma­ni­ty against Adonay, the God of Darkness and Evil .. ! (zu Deutsch: Ja, Luzi­fer ist Gott, Luzi­fer, Gott des Lichts und des Guten kämpft um Mensch­lich­keit gegen Adonai, den Gott der Dun­kel­heit und des Bösen!) In wei­te­ren unmiss­ver­ständ­li­chen Wor­ten erklärt Albert Pike sum­ma­risch Satan, sprich den Teu­fel, zum Guten, und den Schöp­fer­gott der Bibel zum Bösen. Das ist frei­lich sehr beun­ru­hi­gend für vie­le Men­schen. Wäh­rend nach aus­sen ste­te Riva­li­tät zwi­schen Vati­kan und Frei­mau­rer­tum attes­tiert wur­de, kam ans Licht, dass der dama­li­ge 33-Tage-Papst Johan­nes Paul I, wel­cher angeb­lich einem Ritu­al­mord zum Opfer gefal­len sein soll, selbst akti­ver Frei­mau­rer war. Johan­nes Paul I emp­fahl den Luzi­fer-Frei­mau­rer — G. Car­duc­ci als Vor­bild für die Jugend, von dem jedoch die bekann­te Satans­hym­ne stammt: „Und schon erzit­tern Mitren und Kro­nen! Heil dir, Satan o Rebel­li­on o rächen­de Kraft der Ver­nunft“. Car­duc­ci war Grün­der der Pro­pa­gan­da-Frei­mau­re­rei in Ita­li­en und grün­de­te die Pro­pa­gan­da Due, die P2-Loge in Rom, zu deren Mit­glie­dern spä­ter auch der Woj­ty­Ia-Inti­mus Kar­di­nal Mar­zin­kus gehör­te. Im Janu­ar 1996 trug der Gross­ori­ent von Ita­li­en dem Papst Johan­nes Paul II. den »Gali­leo Gali­lei-Preis« an, die höchs­te Aus­zeich­nung des ita­lie­ni­schen Frei­mau­rer­tums. Begrün­dung: der sol­cher­mas­sen Aus­ge­zeich­ne­te habe sich wäh­rend sei­nes »Pon­ti­fi­kats« stets »für die Wer­te der uni­ver­sa­len Frei­mau­re­rei« ein­ge­setzt. Sehen Sie im Anschluss unter »Bil­dung unzen­siert« wei­te­re Zeu­gen­aus­sa­gen zu der der­zeit viel dis­ku­tier­ten, gehei­men Luzi­fer-Ver­eh­rung in der katho­li­schen Kir­che. Zum bes­se­ren Ver­ständ­nis ver­glei­chen wir vor­weg den genau­en Wort­laut aus dem Duden zum Stich­wort Luzi­fer. Denn bis­lang kann­te man den Eigen­na­men Luzi­fer ein­zig aus dem Kir­chen­la­tein. Schon immer galt die­ser Name als Eigen­na­me Satans, sprich des Teu­fels. Wenn nun die­ser Name ZUNEHMEND ganz offen in der latei­ni­schen Anbe­tung in Erschei­nung tritt, dann sind das schon sehr deut­li­che Ansa­gen! Doch lesen Sie und sehen Sie selbst: Lu|zi|fer, kir­chen­lat.: Luci­fer der; ‑s: Teu­fel, Satan (Defi­ni­ti­on Duden) Der Duden defi­niert seit jeher Luci­fer als kir­chen­la­tei­ni­scher Name für Teu­fel oder Satan. Wäh­rend der latei­nisch spre­chen­de Vor­sän­ger bei der Oster­mes­se (beim Exsul­tet) frei und offen von Luzi­fer singt, ver­schlei­ern die deut­schen Tex­te der katho­li­schen Gesangs­bü­cher den Namen »Luzi­fer« mit »Mor­gen­stern«. Die latei­ni­sche Bibel, die Vul­ga­ta ver­wen­det jedoch (z. B. für Jesus) als Mor­gen­stern nir­gends »Luzi­fer« son­dern aus­schließ­lich »stellas­ple­n­di­da­ma­tu­ti­na«. Die Ent­de­ckung die­ser offen­sicht­li­chen Ver­schleie­rung von »Luzi­fer« führt daher gera­de zu einer welt­wei­ten Empö­rung. Bleibt man näm­lich der uralten Defi­ni­ti­on des Dudens treu, dann singt der katho­li­sche Vor­sän­ge­rin sei­ner Lit­ur­gie nichts ande­res als: »Luzi­fer, mit sei­nen Flam­men erschei­ne er mor­gens. Jener Luzi­fer, beto­ne ich, der den Un-ter­gang nicht kennt, Chris­tus dein Sohn, der von unten zurück­ge­kehrt ist. Er hat das mensch­li­che Geschlecht hei­ter erleuch­tet und er lebt und regiert in Ewigkeit.« 

von is.

Quellen/Links: „Proceso“,25. 10. 1992 Albert Pike, Moral­sand Dog­ma, Neu­aus­ga­be von 1966; NT: Offb. 2,24 SAKA-Infor­ma­tio­nen 3/88 Fr.Heyer. Kon­fes­si­ons­kun­de, Ber­lin 1977 Bern­hard Hülsebusch in: »die Rhein­pfalz« (Lud­wigs­ha­fen), 15.1.1997. Pier Car­pi: die Pro­phe­zei­un­gen von Papst Johan­nes XXIII, Rom 1976 Rom-Korrespondent 

Das muss so nicht sein! Ver­net­zen > dar­über reden > bewusst­ma­chen > sein Leben ändern > Welt ändern! Einst glaub­ten wir, es gibt Men­schen mit blau­em Blut und wir glaub­ten ihnen Bur­gen und Schlös­ser bau­en zu müs­sen – so schu­fen WIR eine Welt aus Bur­gen und Schlös­sern. Was, wenn wir eine Welt schaf­fen ohne Regie­run­gen, ohne Eli­ten, ohne Jeman­den, der uns nur ausnützt!

Lei­der wird viel zen­siert und so wur­de man­ches kri­ti­sche Video schon auf You­tube und Face­book gelöscht, des­we­gen hier Alternativkanäle: